<
3 / 104
>

 
26.10.2022

Es ist irgendwie komisch...

... aber auch richtig TOLL!
 
Wisst ihr, was richtig komisch war?
Anfang des Jahres durften wir mit knapp 50 Kindern und Jugendlichen wegfahren. Nach dem ganzen Corona-Chaos war das schon ganz nett - aber irgendwie hatten wir immer das Gefühl, es fehlen so viele.

Nun haben wir dank dem Aktionsprogramm "Startklar in die Zukunft" (hier gibt´s mehr Infos zu dem Programm) endlich wieder unsere Lieblingsjugendherberge Silberborn mit allen knapp 100 aktiven Bühnenkindern und -jugendlichen besuchen dürfen. Und das nicht nur für zwei, sondern für ganze DREI Übernachtungen. Der völlige Wahnsinn!

Logisch, dass es besonders für die neuen bzw. jüngeren Kinder eine echte Herausforderung war. Gerade die Sechsjährigen haben in den letzten zwei Jahren (immerhin 1/3 ihres bisherigen Lebens) solche Aktionen gar nicht mitmachen können. Da muss man sich wirklich erst wieder dran gewöhnen, dass es auf einmal überall summt und brummt. Und das ging gleich schon bei der Abfahrt los. Könnt ihr euch vorstellen, wie viele Koffer, Taschen, Kisten usw. wir mitgenommen haben? So viele, dass "unser" Busfahrer Opa Ritchie ganz schön zu schleppen hatte. Aber er und sein Busfahrerkumpel haben alles in den Anhänger und die beiden Busse verstaut gekriegt.

Dank "Startklar" gab es bei dieser Fahrt noch eine Besonderheit: Wir durften uns Anastasia Bost einladen und mitnehmen. Ihr kennt sie (noch) nicht? Tja - da habt ihr was verpasst. Anastasia hat lange Zeit im Theater Hameln als Theaterpädagogin gearbeitet und ist auf Improtheater spezialisiert. Wer mehr über sie erfahren möchte, klingt einfach mal hier. Und wir durften ein ganzes, langes Wochenende mit ihr verbringen. Logisch, dass Impro da nicht fehlen durfte. In Kleingruppen durften sich alle mal ausprobieren - manchmal gar nicht so einfach, ohne Text "mal eben schnell" eine Rolle zu spielen. Aber Spaß hat es uns allen gemacht.

Während der vier Tage sind wir als Bühnengruppe zusammengewachsen. Wir haben zusammen getanzt, gebastelt, gespielt und (ganz wichtig) richtig viel zusammen gelacht. Dabei ist es für uns ganz selbstverständlich, dass die Großen den Kleinen helfen (z.B. beim Betten beziehen oder wie man "Jiffy Mixer" tanzt). Selbst die überwiegend neuen Eltern, die uns zusätzlich noch begleitet haben, kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. In der Tat sieht man es wohl sonst kaum, dass ein 16jähriger Teenager mit einer 9jährigen Volkstänze tanzt. Oder dass zwei 14jährige ganz selbstverständlich vier 6-7jährige ins Bett bringen (mit Zähne putzen natürlich). Wir genießen diese kleinen und großen Momente jedenfalls sehr.
Ein besonderer Gänsehautmoment ist wohl ein Ritual, dass für uns nicht wegzudenken ist: der Abendkreis. Hier versammeln sich alle (viele ausgestattet mit Kuscheltier, Decke und Schlafoutfit - ja, auch die Großen ;-)) in einem abgedunkelten Raum, machen es sich gemeinsam ganz gemütlich und singen gemeinsam Abendlieder. In diesen Momenten können wir auch mit über 100 Kindern und Jugendlichen ganz ruhig werden, den Tag Revue passieren lassen und einfach mal durchatmen.

Und wenn wir wieder zu Hause sind?
Dann geht´s weiter mit den Proben, den Vorbereitungen für die Aufführungen für "Tischlein deck dich" - schließlich stehen wir in knapp 6 Wochen schon auf der Bühne... (By the way: es gibt noch ein paar Restkarten - für alle, die aus unerfindlichen Gründen noch keine Karten haben)

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Anastasia für ihren Input und bei den "Startklar"-Verantwortlichen für die großartige finanzielle Unterstützung (ohne dieses Programm hätten wir uns dieses lange Wochenende nämlich nicht erlauben können)! EINEN DONNERNDEN APPLAUS!!!
Tivis Märchenspiel e.V. +++ Gründung 06.September 1999 +++        Impressum  |  Datenschutz